Die Katzenmimik – ein Gesicht mit 7 Siegeln?

Die Katzenmimik – ein „Gesicht“ mit 7 Siegeln?

Wie vielseitig ist die KAtzenmimik?Katzen mache so viel Freude. Es lässt sich auch darüber streiten, wer des Menschen bester Freund ist. Ich liebe Katzen, und mir macht es sehr viel Spaß, Katzen beim Schlafen, Spielen oder Streiten zu zuschauen. In diesem Beitrag möchte ich Euch über eine Studie informieren, die mich sehr erstaunt hat.

Man mag es gar nicht glauben. Nach einer Studie von Wissenschaftlern der British University of Lincoln zeigen Katzen nur drei unterschiedliche Gesichtsausdrücke. Die Studie basiert auf Videoaufzeichnungen von 29 Katzen aus einem kanadischen Tierheim. Die Katzen wurden verschiedenen Situationen ausgesetzt und das Material wurde dementsprechend ausgewertet.

Wer jetzt denkt, dass sich die Gesichtszüge von Katzen bei Freude, Trauer und oder Glück ändern, ist leider auf dem Holzweg. Laut der Studie gibt es nur 3 verschiedene Katzenmimiken. Dazu zählen das entspannte Engagement, die Angst und der Frust.



1) entspanntes Engagement

Die Wissenschaftler stellten fest, dass die Katzen Dinge, die sich rechts von ihnen befinden, mit einem leicht gebeugten Kopf betrachten. Dieses Verhalten wurde von den Wissenschaftlern als entspanntes Engagement gedeutet.

2) Angst

Betrachten Katzen hingegen Dinge, die sich links von ihnen befinden, sollen sie Angst haben. Ein weiteres Zeichen von Angst zeigen Katzen auch durch häufiges Blinzeln. Allerdings konnten die Wissenschaftler keinen Grund für dieses Verhalten benennen.

3) Frust

Möchten die Katzen ihren Frust zum Ausdruck bringen, bieten sie mehr als nur eine Katzenmimik. Das können beispielsweise das Nase lecken, die Zunge zeigen, das Anheben der Oberlippe, das Fallenlassen des Unterkiefers oder auch das Fauchen sein.

Die Katzenmimik wurde durch eine Studi belegt

Meine Erfahrung

Die Studie steht aber auf wackeligen Beinen. Katzen sind immer wieder Gegenstand von Studien. Je mehr Studien es gab, desto unterschiedlicher waren auch die Ergebnisse. Gründe dafür, diese Studie anzuzweifeln gibt es einige. Beispielsweise kann durch die Gesichtsbehaarung der Katzen nicht jede einzelne Katzenmimik erkannt werden.

Ich selber kann nicht glauben, dass die Katzen nur auf 3 verschiedene Gemütszustände reagieren sollen. Alleine wenn ich mir schon meine 2 Katzen ansehe, erfreue ich mich jeden Tag einer Vielzahl von Gefühlsausbrüchen. Die Katzen regieren mit Freude, wenn ich ein neues Katzenspielzeug mitbringe. Ich bilde mir auch ein, dass sie dann eine andere Katzenmimik an den Tag legen. Schreibt mir doch einfach Eure Meinung dazu oder macht Fotos mit Euren Katzen.

Antwort oder Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen