Wie Sie Ihren Katzen Kratzbaum ganz einfach selbst machen können

Sie möchten Ihren Vierbeinern etwas Gutes tun aber Ihnen fehlt die Lust, viel Geld zu investieren und Sie würden viel lieber Zeit und Schweiß zur Verfügung stellen? Abgesehen davon handwerken Sie gerne. Super. Dann bauen Sie Ihrem neuen Katzen Kratzbaum doch ganz einfach selbst.

Was Sie für den Katzen Kratzbaum benötigen

Um Ihren Katzen Kratzbaum selbst herstellen zu können, sollten sich als erstes zwei Checklisten anlegen. Eine Liste sollte für die benötigten Materialien sein, die andere für die nützlichen Werkzeuge
Sie benötigen mehrere Astansätze, etwas Sisal und Tampeneinige Korbmatten, einzelne Weiden- oder Bastkörbchen, einen Karton für die Plattform-Schablonen, eine Dose Sprühkleber, etwas Schaumstoff, groben Polsterstoff, eine Multiplexplatte, Lammfell, Nägel und Holzschrauben, so wie Blitzbeton und eine runde Gussform für den Standfuß. Gegebenenfalls noch etwas Teppichrest oder Bastmatte als Unterleger.

Als Werkzeuge brauchen Sie einen Akku Bohrhammer, eine Bohrmaschine, eine Stichsäge, einen Kegelsenker, einen Tacker, ein Teppichmesser, etwas Schleifpapier, einen Eimer, eine Schere, einen Hammer, eine Maurerkelle und eine Holzsäge.

Den Baumstamm vorbereiten

Zu allererst müssen Sie die Astansätze präparieren und die Rinde entfernen. Sägen Sie an der unteren dicken Stelle so ab, dass eine ebene Standfläche entsteht. Damit der Stamm eine Grundlage besitzt, verschrauben Sie die Standfläche mit einer der Holzplatten.

Woglfühlen auf dem Katzen Kratzbaum

Sicherer Standfuß für den Kratzbaum

Damit der Katzen Kratzbaum nachher nicht umkippt, benötigt er einen soliden Standfuß. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein alter Reifen. Stellen Sie den Stamm mit dem Brett nach unten in die Gussform und geben Sie den Blitzbeton hinzu. Tragen Sie die obere Fläche vernünftig ab und sorgen Sie dafür, dass im Inneren keine Hohlräume entstehen. Lassen Sie alles aushärten.

Mehrere Ebenen zum Klettern

Damit Ihre Katzen auch nicht gelangweilt sind, sollten Sie mehrere Ebenen in den Baum einbauen. Tipp: Umso mehr Gabelungen im Ast vorhanden sind, desto mehr natürliche Spielräume finden sich für zusätzliche Ebenen. Basteln Sie aus den Materialien mehre Ebenen und decken Sie diese mit Schaumstoff und Matten ab. Sie können die Spielereien und Gegebenheiten auf dem Baum jederzeit anpassen, um Ihren Katzen ein immer neues Vergnügen und neue Spannung zu gewährleisten.

Planen Sie die Ebenen am besten mit Platzhaltern aus Pappe, während Sie die einzelnen Plattformen separat herstellen. Bringen Sie die Plattform dann an Stelle der Platzhalter erst im Nachhinein nacheinander am Katzen Kratzbaum an. So ersparen Sie sich das schwierige Begradigen der Plattformen im Nachhinein und können die Vorarbeit mit der leichten und flexiblen Pappe leisten.

Zu guter Letzt können Sie nun den Standfuß mit Stoff umspannen und diesen auf der Rückseite fixieren. Legen Sie den Kratzbaum hierfür noch einmal auf die Seite. Falls er für Sie leichter ist, können Sie diesen Schritt auch vor dem Anbringen der Ebenen durchführen.

Schlagwörter:

Antwort oder Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen